Praxisleitfaden Social Commerce

Urheber: Mind Business Consultants

Größe: 6 MB

Geht Social Commerce überhaupt konform mit der eigentlichen Natur des sozialen Miteinanders in sozialen Netzwerken und in Internet-Communitys? Die Antwort des vorliegenden Praxisleitfadens lautet eindeutig „ja“. Es gehört zur sozialen Intelligenz der Menschen, voneinander zu lernen, an Verbesserungen mitzuarbeiten und Empfehlungen auszusprechen. Die Veränderung im Kaufverhalten führt zu einem Paradigmenwechsel im E-Commerce: weg von einem technisch geprägt E-Commerce hin zum Social Commerce, der den Kaufakt als Erlebnis versteht.


Die Studie begreift Social Commerce daher als Element eines vielschichtigen Kundenbeziehungsmanagements. Sie untersucht auf 120 Seiten, wie Social Media-Nutzer als Kunden und Kunden als Fürsprecher und Markenbotschafter gewonnen werden können. Die Ergebnisse dienen als Ratgeber für den Einstieg in Social Commerce. Über 50 Praxisbeispiele veranschaulichen dies. Das Studienprojekt wendet sich damit an Geschäftsführer, Marketing-, CRM- und E-Commerce-Verantwortliche, die auf der Suche sind nach einem Fahrplan für die digitale Transformation.


Dazu wurde eine bevölkerungsrepräsentative Online-Befragung in den Panels der YouGov Gruppe durchgeführt, um das Kaufverhalten im Weihnachtsgeschäft 2011 in Deutschland (n=1041), Großbritannien (n=2070) und Frankreich (n=1006) zu erheben.  Des Weiteren wurden Ergebnisse weltweiter Analysen sowie über 250 Best Practice-Cases zusammengetragen und Pionierunternehmen interviewt.

Die Studienautoren führten darüber hinaus Gespräche mit ausgewählten Fachexperten, darunter Thoughtleader wie Scott Gallaway, Brian Solis und Paul Marsden, um alternative Einführungsstrategien zu beurteilen. Komplettiert wird die Studie um eine Anbieterbefragung mit dem Schwerpunkt Social Commerce, die mehr als 100 Unternehmen adressierte und über 40 Teilnehmer gewinnen konnte.